DLW, ehemalige Deutsche Linoleum-Werke Maximiliansau AG

- der Verfall


Von Mercedes aufgekauft war der Abriß geplant. Nach Bodenproben wurde dies dann unterlassen.
Fortan dienten die Hallen als Lager oder blieben einfach ungenutzt. Der langsame Verfall begann.
1999 dienten die Gebäude als Kulisse für den Streifen „Buffalo Soldiers“.

Dann ab Ende 2004 kamen sie,
die Abriss-Maschinen und ...

...sie begannen ihren "Kampf" auf dem ca. zehn Hektar großen Werksgelände gegen mehr als 50 Gebäude mit über 340.000 Kubikmetern umbautem Raum und einer Grundfläche von reichlich 34.000 Quatratmetern.
Deutsches Baublatt Nr. 310
Januar/Februar 2005 - Seite 23



Nun war der Augenblick gekommen diese letzte Möglichkeit zu ergreifen, das „Betreten verboten“ zu ignorieren und dem inneren Drang endlich nach zu geben wenigstens ein Mal über das verlassene Werksgelände zu schlendern.

   
 




Es war ein merkwürdig aufregendes und ergreifendes Gefühl die verlassenen, aus rotem Sichtmauerwerk erbauten Hallen zu betreten, sich dabei in eine Welt zu begeben die weit in der Vergangenheit Ihren Höhepunkt erlebt hatte und nicht mehr lange überdauern sollte.





Da stand ich nun im inneren des riesigen roten Hauptgebäudes in gänzlicher Leere. Die Stille wurde lediglich vom Hall meiner Schritte, der vielfach von den Wänden zurück geworfen wurde gebrochen.



Kindheitserinnerungen durchfluteten mich wie ich als kleiner Junge draußen gestanden hatte und mit vorstellte wie es drinnen wohl sein möge.




Das war der letzte Gruß dieses großen Werkes.
Ich befühlte die Wand, schloß die Augen und lauschte. Die Fabrik schien ein letztes Mal, nur für mich allein, aus ihrem langen Schlaf zu erwachen. Die Umgebung erzitterte und das Echo aus der Vergangenheit trug den Klang der Maschinen und die Stimmen derjenigen die sie damals bedienten durch die weite Halle.


zurück...
home...
Spaziergang
Verweise+Quellen
vorwärts..